15 C
Berlin
Samstag, September 18, 2021
spot_img
Mehr

    “Crypto bang”: Irre Idee für GameStop mit Bitcoin wie Tesla


    Kryptowährungen sind das neue Big Thing unter den jungen, wilden Robin-Hood-Tradern. Die US-Trading-App berichtet jetzt von sechs Millionen Kunden, die im Schnitt Positionen in Höhe von 500 Dollar mit Bitcoin und Co handeln würden – das sind 15-mal so viele als im Vorjahr. Die Firma spricht in ihrer Aussendung von einem regelrechten „Crypto bang.“

    Auf diesen Zug sollte nun auch der Spiele-Verkäufer GameStop aufspringen, rät US-Börsenexperte Jim Cramer gegenüber CNBC. Ähnlich wie Tesla, die 1,5 Milliarden Dollar in den Bitcoin investiert haben, solle GamesStop für eine Milliarden Dollar Bitcoin kaufen. Da die lange kriselnde Firma keine hohen Bargeldreserven hat, sollten einfach neue Aktien ausgegeben werden. Die Idee vom Cramer: Diese Bitcoins sollte GameStop dann in seinen 5.000 Filialen zum Verkauf an Endkunden anbieten. 

    Er sagt, auch bei Paypal und Square seien solche Ideen anfangs als irre angesehen worden, doch wurden dann akzeptiert. „Ich denke der Aktienkurs von Gamestop würde profitieren“, so der illustre Aktienexperte, der etwa Anfangs vor Tesla gewarnt hatte, doch mittlerweile zu einem Fan der Aktie wurde.

    Wie verrückt und nachhaltig dieser Vorschlag wirklich ist, wird im neuen AKTIONÄR TV besprochen. Hier wird auch auf Tesla, Bitcoin und dem neuen Reiseboom bei TripAdvisor eingegangen:

    Bitcoin: Diese Aktien profitieren wirklich

    Wir haben unsere Leser vor fünf Jahren bei 350 Dollar auf die kommende “Welle des Bitcoin” hingewiesen und wurden gleichzeitig auf den Hot-Stock Bitcoin Group aufmerksam. Seit Erstempfehlung zu 4,60 Euro im AKTIONÄR Hot Stock Report hat der Geheimtipp ein Plus von 1.000 Prozent erzielt. Der neue Tipp Advanced Blockchain liegt nach Empfehlung Ende 2020 rund 480 Prozent im Plus.

    Im Jahr 2020 haben wir ein Depot-2030-Plus von rund 100 Prozent erzielt.  In Kürze gibt es einen neuen Kauf im Depot 2030. Einfach hier freischalten und ab sofort frühzeitig alle Transaktionen per Mail und SMS erhalten.

    Start Depot 2030

    Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

    Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

    Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

    Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im “AKTIONÄR Depot” von DER AKTIONÄR.



    Source link

    Related Articles

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Stay Connected

    0NachfolgerFolgen
    0AbonnentenAbonnieren
    - Advertisement -spot_img

    Latest Articles